Kursiv Platform Logokursiv.

Vitamin D - kurz gefasst!

Anja Groß 6.1.2024 • Lesezeit: 3 min
|

Vitamin D ist ein wichtiger Nährstoff, den unser Körper benötigt, um starke Knochen und insgesamt eine gute Gesundheit zu erhalten. Im Gegensatz zu anderen Vitaminen kann Vitamin D im Körper synthetisiert werden, wenn unsere Haut dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Deshalb wird es oft als "Sonnenvitamin" bezeichnet. Aber eigentlich ist es gar kein Vitamin, sondern gehört zu den Steroidhormonen.

Trotz seiner Bedeutung erhalten jedoch viele Menschen nicht genug Vitamin D. Dies liegt daran, dass wir mehr Zeit in Räumen verbringen, Sonnencreme verwenden und in Gebieten mit weniger Sonnenlicht leben. Vitamin D kann auch nur in den Sommermonaten von Mai bis September und nur in der Zeit von ca. 11.00 bis 15.00 Uhr in unserer Haut gebildet werden. Außerdem ist Vitamin D in vielen Lebensmitteln nicht vorhanden, was es schwierig macht, genug über die Ernährung allein zu erhalten. Oder hast Du Lust, jeden Tag mindestens 400 g Kabeljau, 4 kg Champignons oder 50 Eier zu essen?

Warum ist Vitamin D so wichtig? Nun, es spielt eine entscheidende Rolle bei der Kalziumaufnahme, die für die Knochengesundheit unerlässlich ist. Es hilft aber auch, das Immunsystem zu regulieren und Entzündungen zu reduzieren, was für die Gesundheit und die Prävention von Krankheiten wichtig ist. Studien haben sogar einen Zusammenhang zwischen Vitamin D Mangel und einem erhöhten Risiko für bestimmte Krebsarten, Autoimmunerkrankungen und Stimmungsstörungen festgestellt.

Ob die Einnahme von Vitamin D Präparaten notwendig ist, kann schnell und einfach durch eine labordiagnostische Bestimmung erfolgen. Hierbei sollte der 25-OHD-Spiegel im Serum gemessen werden.  Ein guter normaler Spiegel sollte hier bei 40 – 60 ng/ml liegen. Zur Erzielung eines solchen Vitamin D Status - vor allem im Herbst und Winter – ist im Allgemeinen eine tägliche Einnahme von ca. 2.000 bis 4.000 i.E. notwendig. Hierbei weichen die Vorgaben allerdings weit voneinander ab. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) beispielsweise hält eine tägliche Einnahme von 400 -800 i.E. für ausreichend. Spezialisten und Experten aus dem In- und Ausland (z.B. USA, Schweden)hingegen haben jedoch höhere Einnahmen als notwendig erachtet.  Wieviel Vitamin D Du täglich aufnehmen solltest, richtet sich nach Deinem Laborergebnis!

Darüber hinaus ist es hilfreich, einige Zeit im Freien ohne Sonnencreme zu verbringen, um Deinem Körper zu helfen, Vitamin D zu produzieren - natürlich nur so lange, wie es die Eigenschutzzeit Deines Körpers erlaubt. Ein Sonnenbrand sollte in jedem Fall vermieden werden!

Die Aussage: „Ja, aber es ist doch so toxisch!“ trifft so nicht zu. Die Toxizität von Vitamin D als fettlöslichem Vitamin wird im Mainstream oft übertrieben. Das IOM (amerikanisches Institute of Medicine) hat vor kurzem den Wert für die tägliche Einnahme für gesunde, normalgewichtige Erwachsene auf 4.000 i.E. festgelegt. Sie stellten fest, dass eine tägliche Einnahme von bis zu 10.000 i.E. gesundheitlich unbedenklich ist. Bedenklich wird es erst, wenn mehr als 40.000 i.E. täglich über einige Monate hinweg eingenommen werden. Aber, wie hat schon Paracelsus so weise gesagt: „Die Dosis macht das Gift“. Alles, was wir im Überfluss konsumieren, kann toxisch sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Vitamin-D ein wesentlicher Nährstoff ist, der oft übersehen wird. Indem Du genug Vitamin D durch Sonnenlicht, Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel aufnimmst, kannst Du starke Knochen und insgesamt eine gute Gesundheit erhalten. Also geh raus, beweg dich an der frischen Luft und genieße ein wenig Sonnenschein!

|

Kommentare

Was denkst du?

Melde dich an um deine Gedanken zu teilen.

Geschrieben von Anja Groß

Veröffentlicht am: 4.1.2024
Profil ansehen

Ich bin Ernährungsberaterin und mit großer Leidenschaft Vitamin D Coach. Ich möchte den Menschen einen gesünderen Lebensstil näher bringen. Hierzu gehört für mich insbesondere Informationen über Vitamin D. Aber auch andere Informationen, die mich interessieren, möchte ich hier weitergeben. Ich hoffe, es gelingt mir, hier offene Ohren zu finden.

Wolltest du auch schon mal einen Artikel schreiben?

Beliebte Stories auf Kursiv

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Mit Worten lässt sich einiges kommunizieren, aber leider nicht alles. Deshalb freut es mich, dass Kursiv ab heute auch Bilder unterstützt. Damit kann der Text etwas untermalt werden und auch Anleitungen zu gewissen Themen lassen sich jetzt hier umsetzen. Man findet aktuell 2 verschiedene Möglichkeiten Bilder hochzuladen. Es gibt jetzt ein Profilbild und es lassen sich Bilder im Fließtext in deinen Stories hinzufügen.

Robin Ostner 21.1.2024 Lesezeit: 4 min

Die Teutonensaga

Kapitel 1 - Eine barbarische Kindheit

Bunny Kill 28.2.2024 Lesezeit: 24 min

Neues Jahr - Neues Leben? Neue Rituale zu Gewohnheiten werden lassen.

Zu Neujahr werden besonders gerne gute Vorsätze gefasst: Mehr Sport, gesünder Essen, abnehmen, kein Alkohol, kein Rauchen… die Liste kann endlos so weiter gehen.

Anja Groß 14.1.2024 Lesezeit: 4 min

Nutze deinen Verstand ...

"Nutze deinen Verstand, um über Dinge nachzudenken, anstatt an sie zu denken. Du willst einen Mehrwert schaffen, wenn du über Projekte und Menschen nachdenkst, statt dich nur daran zu erinnern, dass sie existieren."

B M K 8.2.2024 Lesezeit: 1 min

Der "Rabeneltern" Irrglaube

Rabeneltern. Rabenmütter. Diese Ausdrücke existieren schon sehr lange in unserem Sprachgebrauch. Es werden damit Eltern bzw. Mütter assoziiert, die sich schlecht oder gar nicht um ihre Kinder kümmern und sie vernachlässigen.

Mama Rabe 7.3.2024 Lesezeit: 2 min

Ich hasse 9-5.

- Aufwachen

B M K 17.1.2024 Lesezeit: 1 min